Kalender

Tanz ist türkis: In den drei Tanzstudios von K3 entstehen Stücke internationaler Choreograph*innen sowie der freien Tanzszene Hamburgs. Es finden zahlreiche Kurs- und Austauschformate für Tanzschaffende und Tanzbegeisterte jeden Alters statt. Mitten auf Kampnagel steht die K3 als (Tanz)Haus im Haus.

Projektkoordinator*in Tanzvermittlung | kulturelle Bildung
Residenz-Choreograph*innen 2024/2025
Residenz-Choreograph*innen 2024/2025

Zum Ende unserer aktuellen K3 Residenz geben wir bekannt, welche Choreograph*innen in der kommenden Spielzeit für acht Monate bei uns arbeiten werden:
Maria Mercedes Flores Mujica ist eine aus Venezuela stammende Tanzkünstlerin, die in Köln lebt und arbeitet. Sie forscht und arbeitet mit dem Paartanz Joropo, der auf binären Geschlechterrollen basiert. In ihrer Arbeit sucht sie nach Möglichkeiten, wie die Beziehung mit dem Weiblichen zelebriert, neu verbunden und geheilt werden kann.
Robert Ssempijja ist ein zeitgenössischer Künstler und Tänzer aus Uganda. Er erforscht die Architektur Kampalas und dessen bleibendes Erbe aus der kolonialen Vergangenheit der Stadt, den Widerstand ihrer Bewohner*innen und die Rolle der Architektur bei der Identitätsbildung.
Constantin Trommlitz ist ein in Amsterdam lebender deutscher Tänzer, Choreograph und Filmemacher. Seine sehr persönliche Herangehensweise an die Verarbeitung und den Ausdruck seiner eigenen chronischen Schmerzen wird ihn mit den Erfahrungen von Tänzer*innen innerhalb und außerhalb der Breaking Scene verbinden.

Wir freuen uns darauf, die drei im August begrüßen zu dürfen!

 
DANCE MACHINES VON REGINA ROSSI
DANCE MACHINES VON REGINA ROSSI

Die Reihe Dance Machines der Hamburger Choreographin Regina Rossi, die sie 2022 als Tanzproduktion für junges Publikum am choreographischen Zentrum K3 | Tanzplan Hamburg für alle ab 11 Jahren begonnen hat zu entwickeln, ist jetzt für den "Preis des Bundes" im Rahmen des Deutschen Preises für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER 2023/24 nominiert worden. Damit geht die Produktion ins Rennen um den mit 50.000 Euro dotierten Preis. Jetzt heißt es Daumen drücken, denn am 22. Mai werden die Gewinner*innen bekannt gegeben.

Mehr Infos