Lehrer*innenworkshop

Regina Rossi

#2 headbanging: von der Idee zur Recherche zur Choreographie: künstlerisches Forschen am Thema „Wut“ mit Regina Rossi

ZEITGENÖSSISCHER TANZ FÜR LEHRER*INNEN

Wie kann ich auf einer Idee eine künstlerische Recherche aufbauen? Welche Tools helfen dabei, Schüler*innen kreativ forschen zu lassen? Wie kann das Sprechen über ein Gefühl zu einer Choreographie werden?
Die Tänzerin und Choreographin Regina Rossi fragt sich, wieso aus ihrer Herkunft darauf geschlossen wird, dass sie schneller wütend werden kann als Andere. Sie entwickelt Stücke für Junges Publikum, z.B. Schlagsahne über Wut als Bewegungsgeber und Punk, Beat…LOL! zum Echo von Ärger, Empörung und dem Wunsch nach Unabhängigkeit.

Termine

09.11.2020
17:30 - 20:30 AUSGEBUCHT!

Informationen zur Veranstaltung

Hinweise

AKTUELL IST DIE FORTBILDUNG 20/21 AUSGEBUCHT!

LocationKampnagel - K32

Regina Rossi

ist Performerin und Choreographin aus Hamburg. Sie promoviert am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und setzt einen Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit in der Vermittlung von Tanz und Performance für Kinder und Jugendliche. Mit K3 produzierte sie 2018 das Tanzstück Lusco Fusco für Kinder ab 5 Jahren. Sie interessiert sich für das poetisch-theatrale Potential von Bewegung und Träumen, die Verbindung von Tanz und Sprache und die ästhetischen Möglichkeiten von Installation und Choreographie.