Internationaler Austausch

In Kooperation mit Künstler*innen sowie internationalen Partnerinstitutionen entwickelt K3 spezifische Residenz- und Arbeitsformate. Dazu gehören z.B. das zweijährige EU-geförderte Projekt Tour d’Europe des Chorégraphes (Leonardo Partnerschaft, 2009-2011), Treffen Total (2010 und 2016), der Choreograph*innenaustausch Ping-Pong zwischen Grenoble und Hamburg in Kooperation mit Le Pacifique | CDC (2012), der Austausch zwischen Kopenhagen und Hamburg in Kooperation mit der Dansehallerne (2013 und 2014) sowie mit dem Seoul Dance Center (seit 2016).

Im Sommer 2022 baut K3 dieses Residenzprogramm mit diversen Kooperationspartnern weiter aus: Im Monat August sind die Künstler*innen Diana Akbulut aka Daya Jones (Schweiz), Dimitrios Mytilinaios (Griechenland), Daniella Santibañez Monasterio (Chile), Sara Sguotti (Italien) und Yeong Ran Suh (Korea) eingeladen, die Studios von K3 zum Arbeiten zu nutzen. Zugleich erhalten Carolin Jüngst, Yolanda Morales und Luísa Saraiva im Zeitraum zwischen Juli und November die Möglichkeit Studios der Kooperationspartner*innen für sich zu nutzen. Im Mittelpunkt des diesjährigen Austauschformats steht der hybride Charakter.
Ergänzend zum Vorort-Austausch entwickelt K3 ein Online-Austausch vorab und im Anschluss an den Austausch an den jeweiligen Institutionen, sowie ein dazugehöriges digitales Workshop-Programm, um die Residenz möglichst langlebig und nachhaltig zu gestalten.

Der Austausch findet zusammen mit den Austauschpartnern Seoul Dance Center | Seoul Foundation for Arts and Culture (Korea), CSC Centro per la Scena Contemporanea, Bassano del Grappa / NID New Italian Dance Platform / Italian Cultural Institute Hamburg (Italien), ARTWORKS / Stavros Niarchos Foundation (Athen, Griechenland), L’Abri (Genf, Schweiz) und NAVE (Santiago, Chile) statt.

Das hybride Residenzprogramm ist Teil von K3 digital – das hybride Tanzhaus und wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

KSB_Programmlogo_dive_in_DE_horizontal_RGB.png (54 KB)