Keyvisual
Chiara Bersani | Marco D'Agostin

Workshop und Diskussion mit interessierten ZuschauerInnen
Building together the Olympic Games

Im Rahmen der Recherche für ihr nächstes Stück The Olympic Games möchten die italienischen
Choreograph*innen Marco D’Agostin und Chiara Bersani in Workshops und Diskussionen zu europäischer und nationaler Identität in Austausch mit interessierten Zuschauer*innen treten.

The Olympic Games beschäftigt sich mit Aspekten der Identitätsbildung auf nationaler und europäischer Ebene um sich so der Hypothese anzunehmen, dass wir uns derzeit in Europa in einem (unsichtbaren) Kriegszustand befinden.

Ausgehend von einem Gespräch über persönliche und kollektive Erinnerungen zu den Olympischen Spielen sowie zu europäischer Identität und nationalem Patriotismus, wird die Gruppe eine neue Form der Olympiade imaginieren. Welche neuen Bedeutungen könnten ihr innewohnen? Welche Möglichkeiten in ihr stecken? Aus dem Gespräch werden anschließend gemeinsame Bewegungssequenzen entwickelt und ausprobiert.

Nach dem Treffen im August wird es in jeder der Arbeitsphasen von Chiara und Marco weitere Workshops in Hamburg geben (November, Januar und März) mit dem Ziel, etwas gemeinsam zu entwickeln und zu bauen – wenn schon nicht Europa, dann zumindest ein Fest davon.

 

In englischer und deutscher Sprache (mit Übersetzung)

Anmeldung bis zum 23.08. unter tanzplan2@kampnagel.de

 


THE OLYMPIC GAMES ist eine Produktion von Chiara Bersani und Marco D’Agostin in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg im Rahmen des Projektes TOGETHER APART gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.
27.08. | 15:00 - 18:00 | Eintritt frei