Projekt

Symposium

PARTICIPATORY ART BASED RESEARCH – RESPONSE TO WAYS OF WORKING TOGETHER

In den letzten zwei Jahrzehnten wurden verschiedene Konzepte der künstlerischen Forschung entwickelt. Der Ansatz des Participatory Art Based Research (PABR) wurde dabei seit 2012 in Hamburg im Kontext einer transdisziplinären Zusammenarbeit mit der HafenCity Universität, K3 und dem Fundus Theater/ Theatre of Research erprobt. Das digitale Symposium macht mit dem Website-Launch (pab-research.de) die Strategien, Potenziale und Probleme der partizipativen kunstbasierten Forschung nun zugänglich. Mit den Expertinnen aus anderen Bereichen der künstlerischen Forschung - Jamie Allen, Kai van Eikels, Anke Haarmann, Marijke Hoogenboom, Branden La Belle, Isabelle Stengers - werden PABRFormate diskutiert: Auf welche Weisen können wir gemeinsam forschen?


Das Symposium wird aus dem Fundus Theater/ Theatre of Research gestreamt.

Teilnahmelink nach Anmeldung unter: pabr@hcu-hamburg.de

Mehr Infos: pab-research.de

Termine

26.02.2021
15:00 - 21:00 online

Informationen zur Veranstaltung

EintrittTeilnahme kostenlos
Hinweise

Teilnahmelink per Anmeldung unter: pabr@hcu-hamburg.de
In englischer Sprache

Locationonline

Participatory Art Based Research ist ein Kooperationsprojekt der HafenCity Universität Hamburg mit dem Fundus Theater/ Theatre of Research und K3 | Tanzplan Hamburg und
wird gefördert durch:

Behörde_BWFG_sw.png (28 KB)

Die Claussen-Simon-Stiftung unterstützt das Projekt d eh ein Promotionsstipendium.

CSS_Neues_Logo_2017_300DPI-01.jpg (823 KB)