Lehrerworkshop

Sebastian Matthias

INTIMITÄT UND BERÜHRUNG IM ZEITGENÖSSISCHEN TANZ

Jugendliche brauchen alternative Narrative zu sexualisierter Bilderflut und pornografischem Material. Welche Perspektiven kann man auf künstlerischer Ebene zur Verfügung stellen? Der Workshop bietet Einblicke in den Rechercheprozess zur neuen Produktion xoxo (AT), die sich mit alternativen Formen von sexueller Aufklärung beschäftigt, und stellt praktische Übungen zum Umgang mit Berührung und Intimität im zeitgenössischen Tanz vor.

Für Lehrer*innen und (Tanz-)Pädagog*innen
Buchung über die Kampnagel-Kasse (040/279 949 49) | tickets@kampnagel.de)

Termine

20.09.2019
15:00 - 18:00

Informationen zur Veranstaltung

Eintritt20€ | 15€
LocationKampnagel - K32

Sebastian Matthias

Seit 2004 arbeitet er als Tänzer und Choreograph, war 2009 Stipendiat von Pépinières européennes pour jeunes artistes. Nach seiner Ausbildung an der Juilliard School in New York tanzte Sebastian Matthias ab 2004 am Nünberger Staatstheater und bei Hubbard Street Dance Chicago (USA). Ab 2007 studierte er an der Freien Universität Berlin Tanzwissenschaft (MA 2010) und befasste sich gemeinsam mit Karin Hermes mit Tanzrepertoire aus dem 20. Jahrhundert. Ausgehend vom Bauhaus beginnt die Beschäftigung mit Bewegungsqualitäten, welche seine choreografische Arbeit bis heute prägt. 2009 war Sebastian Matthias Artist in Residence am LADMMI, Montral (Kanada), und 2010 Residenzchoreograph am K3 - Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg. Seine Arbeit Tremor wurde unter anderem zur Tanzplattform Deutschland 2012 eingeladen. Er promovierte an der HafenCity Universität Hamburg und entwickelte im Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe als assoziierter Künstler am K3 seine künstlerisch-wissenschaftliche Forschungspraxis.
www.sebastianmatthias.com