Moving Heads

Guido Weiß | Sebastian Matthias

GEFÜHLTER GROOVE

Allwöchentlich strömen Besucher in Clubs mit elektronischer Tanzmusik und suchen das intensive kollektive Rhythmuserlebnis:den gefühlten Groove. Doch was ist eigentlich Groove? Wie leiten verknüpfte Synchronisierungsprozesse – im Clubtanz wie auch im zeitgenössischen Bühnentanz – die Bewegungen der Tanzenden? Auf Grundlage seiner künstlerischen Forschung entwirft Sebastian Matthias in seiner im Frühjahr erschienenen Dissertation Gefühlter Groove Kategorien zur Erfassung von Gruppendynamiken.
Zusammen mit DJ MAD, der sein bisheriges Leben damit verbracht hat, den perfekten Groove zu finden, begibt er sich gemeinsam mit den Anwesenden in die theoretische und praktische Auseinandersetzung zwischen choreographischem und musikalischem Groove.

Termine

19.11.2018
19:30

Informationen zur Veranstaltung

EintrittEintritt frei
LocationKampnagel - K3

Guido Weiß

(aka DJ MAD) ist DJ, Produzent und Regisseur von Musikvideos. Zusammen mit Jan Delay und Denyo bildet er seit über 15 Jahren die Hamburger Band Beginner. Darüber hinaus moderiert er die Radiosendung Soundfiles HipHop auf N-Joy und veranstaltet Rollschuhdiscos.

Sebastian Matthias

Seit 2004 arbeitet er als Tänzer und Choreograph, war 2009 Stipendiat von Pépinières européennes pour jeunes artistes. Nach seiner Ausbildung an der Juilliard School in New York tanzte Sebastian Matthias ab 2004 am Nünberger Staatstheater und bei Hubbard Street Dance Chicago (USA). Ab 2007 studierte er an der Freien Universität Berlin Tanzwissenschaft (MA 2010) und befasste sich gemeinsam mit Karin Hermes mit Tanzrepertoire aus dem 20. Jahrhundert. Ausgehend vom Bauhaus beginnt die Beschäftigung mit Bewegungsqualitäten, welche seine choreografische Arbeit bis heute prägt. 2009 war Sebastian Matthias Artist in Residence am LADMMI, Montral (Kanada), und 2010 Residenzchoreograph am K3 - Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg. Seine Arbeit Tremor wurde unter anderem zur Tanzplattform Deutschland 2012 eingeladen. Er promovierte an der HafenCity Universität Hamburg und entwickelte im Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe als assoziierter Künstler am K3 seine künstlerisch-wissenschaftliche Forschungspraxis.
www.sebastianmatthias.com