Moving Heads

Gabriele Wittmann

BUCHPRÄSENTATION UND VORTRAG

SECHS THESEN ZUM POSTKOLONIALEN SEHEN VON TANZ

Wie lässt sich zeitgenössischer Tanz sehen und beschreiben – vor allem, wenn er aus einer unbekannten Kultur stammt? Über mehrere Jahre tauschten sich Tanzautorinnen aus Indien und Europa darüber aus. Nun ist ihr gemeinsam entworfenes Buch Tilt Pause Shift erschienen. In sechs Thesen nähert sich die Tanzjournalistin Gabriele Wittmann einigen der im Projekt diskutierten Streitpunkte. In einem überraschenden Labyrinth gegenseitiger Zuschreibungen geht es dabei nicht mehr um Kulturen oder Nationen, sondern um das Verhältnis zwischen regionalerund globaler Welt, Individuum und Gesellschaft, Jung und Alt, Tanz und Performance, „guten“ und „schlechten“ Stücken und den Geschmack unterschiedlicher (Sub-)Kulturen. Und es geht um ein Konzept des Dokumentierens von Tanz, das historisch bildet – und dabei die Sinne anregt.

Der Vortrag findet im Rahmen der India Week Hamburg 2017 statt. Im Anschluss kann die Vorstellung Rukawat ke liye khed hai (Sorry for the Interruption) der indischen Choreographin Mallika Taneja besucht werden.

Termine

07.11.2017
19:00

Informationen zur Veranstaltung

Eintrittfrei
LocationKampnagel - K33

Gabriele Wittmann