Tanz für junges Publikum

Angela Kecinski | Regina Rossi

KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN HAMBURG

(T)RAUMTRAUM

Wie kann man Träume darstellen? Wie bewegen uns Träume? Wie erinnern wir unsere Träume? Und wie geben wir unseren Träumen eine Gestalt? Gemeinsam mit den Hamburger Choreographinnen Regina Rossi und Angela Kecinski entwickeln Primarschüler*innen der Stadtteilschule Winterhude/ Winterhuder Reformschule eine poetische und bewegte Sammlung aus Traumfragmenten. Die Kinder erzählen mit ihren Körpern, mit Objekten und Bewegung von der phantastisch erlebten Welt während des Schlafens und transformieren ihre Traumbilder und -geschichten in Choreographie.
In einer 4-wöchigen Arbeitsphase entsteht ein phantastischer Tanz(t)raum mit und von Schüler*innen der Primarstufe, in dem die Grenzen von Traum und Realität für einen Moment aufgehoben werden.

Termine

24.06.2017
15:00

Informationen zur Veranstaltung

EintrittEintritt frei
LocationKampnagel - P1

Angela Kecinski

ist Tänzerin und Choreographin. Sie studierte Tanz am ArtEZ Arnhem und Performance Studies an der Uni Hamburg. Ihre eigenen choreographischen Arbeiten Verfremdungszwecke und Temptress zeigte sie in Skopje, im Rahmen von Limited Edition auf K3 sowie bei Hauptsache Frei #2.

Regina Rossi

ist Performerin und Choreographin. Seit 2011 produziert sie ihre eigenen Arbeiten, zuletzt die Tanzperformance Gloom (Kampnagel, 2016). Sie interessiert sich für das poetisch-theatrale Potential von Bewegung und Träumen, die Verbindung von Tanz und Sprache und die ästhetischen Möglichkeiten von Installation und Choreographie.

(T)RAUMTRAUM ist ein Kooperationsprojekt der Stadtteilschule Winterhude/Winterhuder Reformschule und K3 | Tanzplan Hamburg im Rahmen von und gefördert durch das Programm Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg.