Keyvisual
Helder Seabra (Portugal)

Inner Core

Es geht darum, Energie zu nutzen und zu recyclen: aus einem kontinuierlichen Fluss aus dem Boden heraus den Körper auf mögliche Herausforderungen vorzubereiten. Dabei wird eine organische Art der Fortbewegung erkundet, die kinetische Kräfte, Gewicht, Spiralen und unterschiedliche Körperzentren fokussiert. Offenheit gegenüber dem inneren Prozess und der Außenwelt wird genutzt, um auf einem sicheren und spielerischen Weg zu physischen Extremen zu gelangen. 

Helder Seabra studierte Tanz an der Ginasiano Dance School (Portugal) und bei P.A.R.T.S. (Brüssel). Er arbeitet international als Tänzer u.a. mit Wim Vandekeybus, Bruno Caverna und Sidi Larbi Cherkaoui. Darüber hinaus entwickelt er eigene Projekte und unterrichtet regelmäßig.


High physicality and energy : 200%
Flow and softness: 100%
Playfullness: 100%
Innercore: 200% 


© Koen Broos

23.05. - 26.05. | 10:30 - 12:00 | K32
Inner Core
Scott Wells (USA)

Contemporary Partnering
From Zero to Flying   

Dieser Kurs zeigt spezifische Partnering Abfolgen, sowie Grundsatzübungen die fundamental wichtig sind für Partnering im Allgemeinen. Wahrnehmung, Propriozeption, Fliegen, Fangen, Heben, Leichtigkeit, Gruppenarbeit und „Umkehr-Partnering“ werden angesprochen. Das Ziel ist es den Erfahrungsschatz bezüglich Partnering zu erweitern und einen Grundstein zu legen für weitere Partnering- Begegnungen – sowohl für Choreographen wie auch für Tänzer. Die Arbeit basiert auf der Physik der Kontaktimprovisation, 25 Jahre choreographischer Forschung an sportlich-körperlicher Interaktion, sowie Alexander Technik und BMC.

Scott Wells hat einen Tanz MFA (Illinois Universität) und ist Leiter einer Tanzkompanie in San Francisco. Er hat mehrere ungewöhnliche Projekte gemacht u.a. Tänze für Skateboarder und Boxer (Rocky vs Baryshnikov), sowie die West Side Story choreographiert. Scott ist Gewinner von zwei Izzies (San Franciscos renommiertester Tanzpreis) für Choreographie und wurde von Dance Magazine auserwählt als “One of the 25 to Watch”. Seit 20 Jahren tourt er regelmäßig durch Europa – unterrichtet und performt auf Festivals u.a. in Moskau, Barcelona, Budapest, Berlin, Vienna, Zagreb.

30% set phrases
25% skills/exercises
15% principles
15% body awareness/somatics
15% response to student inquiry/wishes

© David Papas 


30.05. - 02.06. | 10:30 - 12:00 | K32
From Zero to Flying   
Katja Mustonen (Frankfurt/Main)

Contemporary Dance

Das Training ist inspiriert von Yoga, somatischen Ansätzen, Bodenarbeit und anderen Release-Techniken. Es beginnt mit einer Konzentration auf den Atem und entwickelt dann komplexer werdende Bewegungssequenzen. Mit einem Fokus auf die Wirbelsäule wird die Aufmerksamkeit auf Schwerkraft und fließende Bewegungen gelenkt. Es wird untersucht, wie die Wirbelsäule als Zentrum den Körper insgesamt unterstützen kann. Das Training fördert sowohl die physische Stärke als auch die Leichtigkeit des Körpers in Bewegung. 

Katja Mustonen ist finnische Tänzerin, Choreographin und Lehrerin. Sie studierte Tanz an der Vocational Dance School in Outokumpu in Finnland sowie Tanzpädagogik an der HfMDK Frankfurt/Main.

© Patrick Giesberts
06.06. - 09.06. | 10:30 - 12:00 | K32
Contemporary Dance
May Zarhy (Israel/Frankfurt)

Inside Out

Basierend auf den Prinzipien von Feldenkrais und Release-Technik konzentriert sich das Training auf den Kontakt des Körpers zum Boden, indem Gewicht und die Wahrnehmung von Schwerkraft genutzt wird, um Bewegungen einzuleiten. Es beginnt mit einfachen Elementen am Boden, die es ermöglichen die Mechanismen der Bewegung zu erkennen und in den eigenen Körper zu integrieren. Ziel ist es den Körper auf eine angenehme, aber methodische Weise zu bewegen.

May Zarhy studierte Tanz an der Rotterdam Dance Academy. Sie arbeitete mit William Forsythe und war Mitglied bei ex.e.r.ce ‘07 in Montpellier. Zusammen mit Fabrice Mazliah und Ioannis Mandafounis gründete sie die Kollaboration MAMAZA. Sie gibt regelmäßig international Tanzworkshops und Theorieseminare. 

© Pierre Ricci

13.06. - 16.06. | 10:30 - 12:00 | K32
Inside Out