Keyvisual

ACHTUNG! GEÄNDERTE TRAININGSZEITEN! 06.03. - 06.04. VON 9:30 BIS 11:00 UHR

ACHTUNG!!!
Im März und dem Festivalzeitraum von togetherapart ändern sich temporär unsere Trainingszeiten. Vom 06.03. bis zum 06.04. beginnt das Profitraining bereits 9:30 und endet um 11:00 Uhr.
06.03. - 06.04.
 
Regina Baumgart (Heidelberg)

Ballett für zeitgenössische Tänzer*innen

Das Training richtet sich an Tänzer*innen, die die besonderen technischen Qualitäten des Balletts für ihre Arbeit nutzen möchten. Das Vokabular des Balletts wird als neutrale Technik, frei von stilistischen Elementen, verwendet. Wichtige Aspekte der Arbeit sind: sensitive Körperwahrnehmung, Alignment, Anatomie und Bewusstheit für Bewegungsansätze. Die Strukturierung der Übungen ermöglicht den Tänzer*innen, diese Prinzipien anzuwenden und deren Auswirkungen wahrzunehmen.

Regina Baumgart wurde bei J. Cranko ausgebildet und tanzte beim Stuttgarter Opernballett. In New York studierte sie u.a. bei Merce Cunningham, tanzte mit verschiedenen Kompanien und arbeitet als Choreographin. Seit 1998 ist sie als Trainingsleiterin, Dozentin und Lehrerin für Eutonie G.A. tätig.

10% Einstimmung durch Körperarbeit
50% Stangenübungen
40% Kombinationen im Raum

© Jörg Baumann
13.03. - 23.03. | 09:30 - 11:00 | K32
Ballett für zeitgenössische Tänzer*innen
Frey Faust

the fluid crystal

Die Spirale als Sinnbild von Energie steht im Fokus dieses Trainings. Die Praxis der wellenförmigen Bewegung ist hochgradig lehrreich und schafft ein besseres Verständnis und Bewusstsein über körperlichen Ressourcen. Die von Faust entwickelte „Axis Syllabus“-Praxis versteht Körpermasse als motorisches Potential, das dem Körper als Antriebskraft und der Energieerzeugung dient. Dabei dienen die Gelenke als zentrale Hebel und Pendel diese motorische Masse steuern. Der Kurs schafft Parameter für eine gesunde Harmonisierung des Körpers.

 

Frey Faust stammt aus der zweiten Generation der Kontaktimprovisation und ist Absolvent der New Yorker Tanzszene der 80er Jahre. Als Tänzer und Choreograph arbeitete er bisher unter anderem mit Donald Byrd, Merce Cunningham, Meredith Monk, Randy Warshaw, Stephen Petronio und Danny Ezralow zusammen. Außerdem ist er Gründer und Initiator des körperdynamischen Forschungsnetzwerks „Axis Syllabus“.

 

0 to 20% anatomical theory
0 to 20% applied physics
0 to 80% task oriented improvisation
0 to 80% rhythmic movement patterns
60 to 100% movement study
10 to 90% chance that none of these percentages will be the same as predicted

 

© F. Flecha

27.03. - 30.03. | 09:30 - 11:00 | K32
the fluid crystal
Eszter Gál (Ungarn)

dance is everywhere

Die über das Training vermittelte Technik soll in Abstimmung mit sich selbst sowie dem Loslassen, Öffnen in alle Richtungen, der Untersuchung von Dynamik sowie Partnerarbeit Prinzipien aufbrechen. Verspielt sein und in unterschiedliche Bewegungsmuster zu fallen eröffnet die Möglichkeit den Tanz aus verschiedenen Richtungen zu begegnen. Auf dem Boden oder in der Luft zu sein kann zu einer Bewegung werden.

 

Eszter Gál ist Tänzerin und Lehrerin. Sie arbeitet an der Universität für Film und Theater in Budapest. Als Mitbegründerin von IDOCDE ist Eszter Gál außerdem als Projektkoordinatorin von Reflex Europe tätig. Das von der EU geförderte Projekt, welches Dokumentation als Reflexionsinstrument nutzt, unterstützt Tanzlehrende ihren Unterricht zu verbessern. Gáls Interesse liegt vor allem auf somatischen Ansätzen, Improvisation sowie auf der gemeinschaftlichen Arbeit für Tanzunterricht.

30 % Guided awareness work / alignment
40 % Movement exploration in solo or duet
30 % Learning movement with specific focus

©KNI

03.04. - 06.04. | 09:30 - 11:00 | K32
dance is everywhere