Keyvisual
Arkadi Zaides (Israel)

Lesezirkel
EUROPE’s GUARDS or The Management of Movement

Während seiner dreimonatigen Residenz am K3 lädt Arkadi Zaides zu wöchentlichen Leseabenden ein. Die Themen der Texte stehen in Verbindung mit seiner derzeitigen künstlerischen Arbeit zur Kontrolle von Bewegung an europäischen Grenzen, der Verwendung neuer Technologien mit dem Ziel diese Kontrolle auf autonome Maschinen auszulagern und die ideologischen und ethischen Fragen, die dadurch aufgeworfen werden.


Der Lesezirkel richtet sich an alle, die an diesen Themen interessiert sind und Lust darauf haben, in einer kleinen Gruppe zusammenzuarbeiten. Alle sind dabei sowohl Leser als auch Beitragende, Teilnehmende und Initiatoren, interessiert am Lernen und Teilen von Wissen.
Arkadi Zaides wird einen Reader zusammenstellen, der ergänzt werden kann durch Vorschläge der Teilnehmenden.


In Englisch

Offen für alle Interessierten | Es ist möglich, später einzusteigen

Fragen und Anmeldung an solveigh.patett@kampnagel.de

31.01. - 06.03. | 6 Termine | 30.01. | 06.02. | 13.02. | 20.02. | 27.02. | 06.03. | jeweils montags | 19:30 | K33
 
IGOR DOBRICIC (BERLIN)

TABLE TALKS ZU MIKRO-UTOPIEN IM JETZT
THE ART OF NOTICING

Die amerikanische Anthropologin Anna Lowenhaupt Tsing fordert, lokale Strategien für individuelles und kollektives Überleben in den politischen, ökonomischen und ökologischen Ruinen der Zeit als Antriebskraft für Veränderungen wahrzunehmen und zu bekräftigen. Es ist ein Aufruf zum bewussten Wahrnehmen – ein Wahrnehmen des fragilen Netzes provisorischer ästhetischer, politischer und ökonomischer Lösungen, die bereits tagtäglich stattfinden.
Im Vorfeld zum Festival togetherapart möchten wir auf diesen Aufruf mit einer Reihe öffentlicher Gespräche reagieren und damit Aufmerksamkeit für Überlebensstrategien in Krisenzeiten schaffen, die lokale Mikro-Utopien im Jetzt bestärken und pflegen.
Um ein solches Umfeld zu schaffen, das Unsicherheit, Begegnung, Reibung und Verwobenheit aufgreift und anregt, lädt der Dramaturg Igor Dobricic zu einer Reihe von table talks mit lokalen Gästen ein, die bewusst nicht in einem künstlerischen Umfeld heimisch sind. Deren ökologische, aktivistische, politische und ökonomische Perspektive kann unvorhergesehene Verbindungen neuer temporärer Lebenswelten informieren, infizieren und anregen. Die Abende bieten Gelegenheit, sowohl mit den Gästen als auch mit den am K3 arbeitenden Künstler*innen ins Gespräch zu kommen.
 
Gäste:
21.02. Arbeitsrechtsanwalt Arendt Gast
07.03. Physiker, Journalist und Aktivist Nils Boing zusammen mit Künstlerin und Unternehmenscoach Siegmar Zacharias
21.03. Pastor der St. Pauli Kirche Sieghard Wilm
 
Igor Dobricic ist Dramaturg im zeitgenössischen Tanz- und Performancekontext. Er arbeitet u.a. mit Nicole Beutler, Christina Ciupke, Jenny Beyer, Meg Stuart und Keren Levi. Seit 2014 ist er Mentor der K3 Residenz-Choreograph*innen. Von 2000 bis 2008 war er Programmleiter der European Cultural Foundation, zudem unterrichtet er concept development an der SNDO in Amsterdam.

 

In englischer Sprache

Das detailierte Programm zu den Einzelterminen wird in Kürze auf unserer Homepage zu finden sein.

 

togetherapart wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

21.02. | 07.03. | 21.03. | jeweils 19:00 | K33 | Eintritt frei
THE ART OF NOTICING